Auf Japanreisen das Shoppingparadies Tokyo entdecken

Tokyo ist auf Japanreisen ein wahres Einkaufsparadies. Hier gibt es alles, von der traditionellen Holzpuppe, über die Chanel-Handtasche, bis zu dem neusten Computerchip. Was es in Tokyo nicht gibt, das gibt es auch nicht. Und selbst die Tokyoter lieben es zu shoppen. Allerdings könnte ein gewöhnlicher Europäer durch das enorme Angebot an Kaufhäusern, Einkaufsmeilen und Straßenmärkten schnell überfordert werden. Das lässt manchmal die Kosten für die Japanreisen in die Höhe schnellen.

Die japanischen Kaufhäuser haben ihre Wurzeln schon in den damaligen „Edo“-Zeiten. Damals durfte man die Handelshäuser, die mit den teuren „Tatami“-Matten ausgelegt waren, nur barfuß betreten und die Ware wurde einem kunstvoll präsentiert. Erst Anfangs des 20. Jahrhundert geschah der große Durchbruch und man durfte in diese Geschäfte mit Schuhen reingehen. Mit der Zeit wurden die Kaufhäuser weniger prächtig, dafür günstiger. Dennoch bieten sie immer eine riesen Auswahl an Waren und guten Service. Das bekannteste Kaufhaus in Tokyo ist das „Mitsukoshi“, welches mehrere weitere Filialen besitzt. Im Erdgeschoss befinden sich Geschäfte und topmodische Boutiquen etablierte Marken. Dort einzukaufen macht Japanreisen zu einem Shoppingerlebnis, den sie kaum wo anders bekommen. Nach dem Einkaufsmarathon kann man sich in oberen Etagen entspannen, denn dort befinden sich japanische und auch westliche Lokale, Kunstgalerien oder Museen.

Mangel an Platz machte auch die Japaner erfinderisch und lies sie unterirdische Einkaufspassagen und Einkaufstraßen bauen. So entstand beispielweise das „Yaesu Undergroud“, mehrere Hundert Meter lange Einkaufstraße am Bahnhof Shinjuku, oder das „Tokyo Decks“, ein fünfstöckiges Labyrinth unter dem Daimaru-Kaufhaus. Dort lässt sich schön bummeln und manchmal das eine oder andere Schnäppchen oder Souvenir von den Japanreisen ergattern.

Ein Besuch der japanischen Straßenmärkte auf Ihren Japanreisen lässt Sie Japan und die japanische Mentalität aus der Nähe betrachten. Die typischen Märkte gibt es von den meisten Bahnhöfen. Tokyos berühmtester Markt ist der „Ameyoko“-Markt vor dem Bahnhof „Ueno“. Ein unvergessliches Erlebnis ist der Besuch des Fischmarktes „Tsujiki“. Das ist der größte Fischmarkt der Welt mit unzähligen kleinen Restaurants, wo Sie das frischeste und leckerste Sushi genießen können.

Auf Ihren Japanreisen günstig Souvenirs zu ergattern ist nicht immer einfach und auch die Auswahl an typisch japanischen Erzeugnissen ist beinah unendlich. Die traditionellen Kimonos sind zwar ein schönes Andenken, aber unglaublich teuer. Kimonos gibt es auch in Secondhand-Läden zu kaufen, dort gibt es die in einem ausgezeichneten Zustand zu einem günstigen Preis. Auch die typischen Haarnadeln, -kämme und Fächer gehören zu den beliebtesten Mitbringsel.

Aus dem Netz: Übersetzer

© 2009 All rights reserved