Reise nach Japan – First–class-Hotel versus japanisches Roykan

Japan ist ein überaus gastfreundliches Land. Das freundliche und zuvorkommende Personal wird Ihnen überall begegnen, egal ob es sich um ein Luxushotel handelt, oder nur eine billige Absteige. Überall auf Ihre Reise nach Japan werden Sie freundlichen Menschen begegnen, die Ihnen die heimlichsten Wünsche von den Lippen ablesen.

Im Grunde kann man die Unterkünfte in Japan in zwei Gruppen einteilen, die westlichen und die traditionellen. Aber jeder, der Reise nach Japan macht, sollte mindestens einmal in den typisch japanischen Gasthöfen „Roykan“ übernachten. Sie sind seit Generationen in Familienbesitz und bieten Einblicke in den japanischen Lebensstil.

Von Luxus-Hotel, über Mittelklasse- und Businesshotel, bis zu Jugendherbergen können Sie alles auf Reise nach Japan bewohnen. Auch die Preisklassen der einzelnen Unterkünfte bieten für jeden die passende Möglichkeit. Neben exklusiven japanischen Hotels haben sich auch westliche Namen, wie Hilton und Sheraton in Japan etabliert. Die Mittelklasse- und Businesshotels sind eher für diejenigen, die ihre Reise nach Japan eher günstig halten möchten, geeignet. Oft können Sie zwischen westlich und japanisch eingerichteten Zimmern wählen. Diese Hotels sind meist sehr zentral gelegen, so dass Sie alles von dort gut erreichen können. Pensionen im westlichen Stil haben in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen. Wer sich eher außerhalb des großstädtischen Trubels aufhalten möchte, für den sind Pensionen und Jugendherbergen auf der Reise nach Japan eine willkommene Alternative. Jugendherbergen befinden sich an eher abgelegenen Orten oder an Stadträndern. Sie unterscheiden sich so wohl im Preis als auch in Qualität, die Betreiber können Sie herzlich willkommen heißen oder aber eher diktatorisch empfangen. Es kann sogar passieren, dass man dort nach Geschlechtern getrennt untergebracht wird. Das alleine macht die Reise nach Japan zu einem ungewöhnlichen Erlebnis. Trotz des Namens sind sie für Gäste jeden Alters zugänglich. Die so genannten „Kapselhotels“ sind zwar eine Rarität, die man als Tourist wahrscheinlich sehen möchte, für Reise nach Japan sind sie aber völlig ungeeignet. Diese Häuser haben Kapsel-Betten, in die die Gäste hineinschlüpfen müssen, weil man dort weder sitzen, noch stehen kann. Mit Vorhängen kann die Einstiegslucke verdeckt werden. Gedacht sind diese Absteigen eher für die Einheimischen, die entweder zu betrunken oder zu müde sind, um nach Hause zu fahren. Die meisten diese Einrichtungen befinden sich in den Vergnügungsvierteln oder in Bahnhofsnähe.
© 2009 All rights reserved